Sicherheit

Sicherheitsaspekte von Erdgasautos

  1. Erdgas ist leichter als Luft. Bei Leckagen steigt es immer nach oben und verdünnt sich mit der Luft!
  2. Erdgas benötigt eine höhere Zündtemperatur und Zündenergie als Benzin und Diesel. Es entzündet sich also nicht so leicht!
  3. Erdgas entzündet sich nur bei einer Konzentration von 5 bis 15% in einem Erdgas-Luft-Gemisch!
  4. Erdgas ist riechbar, lange bevor ein zündfähiges Gemisch vorliegt: Es wird "odoriert", also mit einem Geruchsstoff versetzt.
  5. Das Kraftstoffsystem ist druckdicht, sowohl im Fahrzeug als auch an der Tankstelle.
  6. Der Kraftstofftank im Fahrzeug ist für einen Betriebsdruck von 200 bar ausgelegt. Sein Berstdruck liegt bei 500 bar. Mit dieser 2,5-fachen Sicherheit ist der Gastank die stabilste Komponente im Fahrzeug.
  7. Der Erdgastank ist im Gegensatz zum Benzin- oder Dieseltank mit einer Schmelzsicherung ausgestattet, so dass das Erdgas im Brandfall kontrolliert austreten kann.
  8. Erdgasfahrzeuge können problemlos in Tiefgaragen geparkt werden.