Wozu eine Solaranlage?

Für wen lohnt sich die Stromeigenerzeugung?

Deutschland verzeichnet derzeit einen konstanten Zuwachs an Stromanlagen – auch bei den privaten Hausbesitzern. Doch wozu sollte man sich als Hauseigentümer mit diesem Thema befassen?

Ganz einfach: Die staatliche Förderung, der eigene Beitrag zur Energiewende und vor allem die langfristige Einsparung an Stromkosten sind die entscheidenden Argumente für eine Solaranlage auf dem eigenen Dach! Sie erzeugen Ihren eigenen Strom und machen sich dadurch unabhängiger von den steigenden Strompreisen. Einerseits verbrauchen Sie den Strom selbst und senken damit Ihre monatliche Stromrechnung. Denn bis zu 30 Prozent des Tagesbedarfs können durch die Solarkraft gedeckt werden

Andererseits speisen Sie den erzeugten Strom, den Sie nicht verbrauchen, in unser Netz ein und erhalten dafür eine garantierte Einspeisevergütung. Damit profitieren Sie doppelt und schützen zugleich unsere Umwelt.

Unser Nachrüst-Tipp: Stromspeicher, die den erzeugten Strom vom Tag vorhalten, um ihn am Abend oder an den Folgetagen zu verbrauchen.
Zur Technik: So funktioniert Ihre Photovoltaikanlage.