Dreieich. Nachdem die Ricarda-Huch-Schule im letzten Jahr aufgrund der Umstellung auf G9 erstmalig nicht an der Verleihung des VINCENT Förderpreises beteiligt war, richtet sie in diesem Jahr das Event stellvertretend für die drei Gymnasien in Dreieich aus. Die finanzielle Schützenhilfe für den nächsten Ausbildungsabschnitt verliehen die Stadtwerke Dreieich heute bereits zum 16. Mal.

Insgesamt 8.200 Euro Preisgeld für die Preisträger/-innen

Wer in den vergangenen Jahren die Übergabe des VINCENT Förderpreises verfolgt hat, weiß, dass pro Gymnasium 6 Abiturientinnen bzw. Abiturienten ausgezeichnet werden. Doch auch diesmal gab es wieder mehrfach nahezu identisch sehr gute Leistungen unter den Schülerinnen und Schülern der Max-Eyth-Schule, Weibelfeldschule und Ricarda-Huch-Schule, so dass am Ende insgesamt 21 Preisträger/-innen mit herausragenden Leistungen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik feststanden. In der Weibelfeld- und Ricarda-Huch-Schule gab es jeweils eine Dreifach-Platzierung auf Rang 2, in der Max-Eyth-Schule sogar eine Doppelplatzierung auf Rang 1: Die Zwillinge Nils und Tim Schmidt überzeugten beide mit herausragenden Leistungen.

Applaus für die Besten

Als Alternative zur Sommerterrasse der Bürgerhäuser wählten die Stadtwerke Dreieich diesmal eine ganz besondere Location für die Verleihung des Förderpreises aus: die Kulisse der Burgfestspiele Dreieichenhain. Neben Schulleiter Torsten Lampert (Ricarda-Huch-Schule), Prof. Dr. Harald Platen (TH Mittelhessen, Gießen) und Prof. Dr. Ralf Stengler a. D. (Hochschule Darmstadt) ergriff auch Steffen Arta, Geschäftsführer der Stadtwerke Dreieich, das Wort: „Nie waren qualifizierte Fachkräfte so wichtig in der Energiewirtschaft wie heute. Neue Herausforderungen prägen den Markt und unser Land. Die Kombination von Wissen und Kreativität ist jetzt und in den nächsten Jahrzehnten besonders gefragt. Dafür braucht es Menschen wie unsere heutigen Preisträgerinnen und Preisträger.“

Die Preisträger 2022

 

Preisträger*innen VINCENT-Förderpreis 2022

Max-Eyth-Schule:

  1. Platz: Nils Schmidt und Tim Schmidt, 2. Platz: Younes Daoudi und Jan Bruns, 3. Platz: Asmae Azaoum, Oliver Malinowski und Christian Anakan Chantre.

Weibelfeldschule:

  1. Platz: Silke Kristina Schaaf, 2. Platz: Benjamin Ziemann, Tommy Hoang Wolf und Franziska Schubert, 3. Platz: Fabian Frank Mannberger, Linda Zheng und Justus Moritz.

 Ricarda-Huch-Schule:

  1. Platz: Alexander Götting, 2. Platz: Philipp Breuer, Henrik Gros und Julius Paul Müller, 3. Platz: Jonas Schäfer, Ron Wengenmaier und Hannah Saunders.

Die Jury bestand aus Professor Dr. Harald Platen (TH Mittelhessen Gießen), Professor Dr. Ralph Stengler a. D. (Präsident der Hochschule Darmstadt), Annette Meißner (Max-Eyth-Schule), Thomas Anlauf (Ricarda-Huch-Schule) und Frank Rebenich (Weibelfeldschule).

Nicht auf dem Bild sind:

Ron Wengenmaier, Christian Anakan Chantre, Philipp Breuer, Hannah Saunders, Silke Kristina Schaaf, Linda Zheng und Justus Moritz.

Jetzt Zählerstände erfassen!

Unsere Jahresablesung findet im Zeitraum vom 18.11.2022 bis 17.12.2022 statt.

Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung! Bitten lesen Sie Ihren Zähler selbst ab und teilen uns den Zählerstand mit. Hierzu werden Sie in den nächsten Tagen Post von uns erhalten. Die gemeldeten Zählerstände werden so hochgerechnet, als wären sie am 31.12.2022 abgelesen worden.

Jetzt Zählerstände erfassen