Dreieich. Alle Jahre wieder: Vor der Adventszeit steht die Ablesezeit – so auch in diesem Jahr. Die Stadtwerke Dreieich benötigen für die Erstellung der Jahresverbrauchsabrechnungen 2021 alle Zählerstände.

Um den staatlichen Aufforderungen zur Kontaktvermeidung nachzukommen, bitten die Stadtwerke alle Dreieicher Bürger*innen darum, die Zählerstandsermittlung in diesem Jahr selbst durchzuführen und den Stadtwerken mitzuteilen.

Die ermittelten Zählerstände können dann bequem über folgende Kanäle an die Stadtwerke übermittelt werden:

Außerdem erhielten alle im Netzgebiet ansässigen Haushalte im November eine Ablesekarte per Post – auch diese kann gerne genutzt werden. Dadurch soll vermieden werden, dass ein von den Stadtwerken bevollmächtigter Ableser der ASP-Agentur NRW KG den Zähler vor Ort ablesen muss. Für den Fall, dass ein Ableser dennoch vor Ort erscheint, wird gebeten, die Zähler zugänglich zu machen. In diesem Jahr passiert das Ablesen selbstverständlich unter strengen Hygieneauflagen.

Zähler aller Dreieicher Haushalte

Gewissenhaft werden alle Strom-, Gas- und Wasserzählerstände aufgenommen, auch die der Haushalte mit Fremdanbietern. Denn: Alle Energieanbieter nutzen dasselbe Netz – das der Stadtwerke Dreieich. Die ermittelten Zählerstände bilden die Basis, aus der die Jahresverbrauchsabrechnungen für Strom, Gas und Wasser erstellt werden. Die erfassten Zählerstände werden anschließend hochgerechnet, als wären sie am 31. Dezember 2021 abgelesen worden. Aber selbst, wenn den Stadtwerken Dreieich keine Informationen zum exakten Verbrauch vorliegen, erhalten alle eine sehr genaue Abrechnung. Die Stadtwerke schätzen dann den jeweiligen Verbrauch.

Ableseaktion 2021

Ableseaktion 2021