Dreieich. Im Bereich der Abwicklung der innerörtlichen Busverkehre wird es Veränderungen geben: So ist bei allen Bussen zum Ein- und Aussteigen nur der hintere Türenbereich zu nutzen. Fahrscheine sind vor Fahrtantritt zu lösen, im Ausnahmefall auch erst am Umsteigepunkt, bspw. dann am S-Bahnhof, ein Fahrscheinverkauf im Bus findet nicht statt. Der Bereich des Fahrers wird um eine sogenannte fahrgastfreie Schutzzone hinter dem Fahrerarbeitsplatz erweitert, hier wird sich zur Abgrenzung und zum Abstandhalten zum Fahrer ein Flatterband befinden. Die Maßnahme gilt zunächst bis Freitag, den 3. April 2020.