Dreieich. Das Abi ist durch, die frischgebackenen Schulabgänger können sich in ihre wohlverdiente Pause zurückziehen – jedoch nicht ohne vorher mit dem VINCENT Förderpreis der Stadtwerke Dreieich ausgezeichnet worden zu sein. Die finanzielle Schützenhilfe für den nächsten Ausbildungsabschnitt ging heute an insgesamt 18 Abiturientinnen und Abiturienten mit herausragenden Leistungen in den MINT-Fächern.

Erstmalig höheres Preisgeld

Zur feierlichen Übergabe des VINCENT Förderpreises kamen am heutigen Mittwoch neben den 18 Preisträgern mit ihren Familien und den Schulleitern der Max-Eyth-Schule, Weibelfeldschule und Ricarda-Huch-Schule auch die VINCENT Jury sowie Steffen Arta, Geschäftsführer des VINCENT Initiators Stadtwerke Dreieich, zusammen. Jeweils sechs Abiturienten/-innen aus allen drei Schulen erhielten für ihre herausragenden Leistungen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Fördergelder in Höhe von diesmal insgesamt 6.800 Euro. Das sind 200 Euro mehr als sonst, resultierend aus einer Dreifach-Platzierung auf Rang 2 in der Ricarda-Huch-Schule.

Gastgeber in diesem Jahr: die Ricarda-Huch-Schule Dreieich

Zur Preisverleihung begrüßte der Schulleiter der Ricarda-Huch-Schule, Herr Torsten Lampert, Preisträger, Gäste und Presse in der Pausenhalle vor der Rotunde der Schule. Nach den Grußworten der Universitätsvertreter Professor Dr. Harald Platen und Professor Dr. Ralph Stengler legte Steffen Arta den Fokus seiner Rede auf die große Bedeutung der naturwissenschaftlichen Fächer und den damit verbundenen steigenden Bedarf an ausgebildeten Fachkräften in der Energiewirtschaft: „Wir können den Herausforderungen der Energiewende nur dann selbstbewusst begegnen, wenn wir gut ausgebildete Experten dafür an Bord haben“, so Steffen Arta. Die offizielle Preisverleihung durch Universitätsvertreter und Stadtwerke-Geschäftsführer mit anschließendem Geigen-Kanon, Fototermin und Gesprächen am Büfett rundete die Veranstaltung ab. Für eine angemessene musikalische Begleitung sorgte das Streich-Ensemble EXTRA der Gastgeberschule.

Die Preisträger 2019

Max-Eyth-Schule: 1. Platz – Sebastian Leon, 2. Platz – Luca Marco und Sarah Wagner, 3. Platz – Annalena Dehn, Adrian Gallo und Kiana Shabani Ghazvini. Weibelfeldschule: 1. Platz – Marlon May, 2. Platz – Anna Kohnen und Stefan Kreher, 3. Platz – Pascal Geist, Maximilian Korner und Marius Papendick. Ricarda-Huch-Schule: 1. Platz – Sarah Thomsen, 2. Platz – Andreas Erter, Leonie Göckes und Maximilian Wilhelm, 3. Platz – Sanja Jankovic und Maike Lindorfer. Die Jury besteht aus Professor Dr. Harald Platen (TH Mittelhessen Gießen), Professor Dr. Ralph Stengler (Präsident der Hochschule Darmstadt), Dr. Klaus Wessel (Max-Eyth-Schule), Thomas Anlauf (Ricarda-Huch-Schule) und Frank Rebenich (Weibelfeldschule).