Dreieich. Die „Portoaktion“ ist mittlerweile schon Tradition geworden: Einmal jährlich rücken Geschäftsführer Steffen Arta und seine Abteilungsleiter aus und stellen einen Teil der Jahresverbrauchsabrechnungen ihren Kunden höchstpersönlich zu. Das dadurch eingesparte Portogeld fließt in diesem Jahr gleich in zwei neue Förderprojekte.

Briefzustellung im Januar – Entscheidung schon gefallen

Wenn es um soziale Projekte geht, entscheiden die Stadtwerke Dreieich ganz besonders gerne: Im Januar stellten Geschäftsführer Steffen Arta und sein Führungskräfte-Team die Jahresverbrauchsabrechnungen persönlich zu – und schon stehen die Projekte fest, die vom eingesparten Portogeld profitieren: der Förderverein der Gerhart-Hauptmann-Schule in Dreieich und die ökumenische Arbeitslosen-Initiative Dreieich (öAi-Café). Beide Bewerber überzeugten durch ihr starkes soziales Engagement über viele Jahre hinweg und qualifizierten sich so für jeweils 500,- Euro Spendenbeitrag.

Die Projekte im Detail

Um Bewegung für Kinder geht es dem Förderverein der Gerhart-Hauptmann-Schule: „Mit der Spende der Stadtwerke Dreieich stocken wir unser Equipment für den Sport an der frischen Luft auf, zum Beispiel mit neuen Springseilen, Bällen und Hula-Hoop-Reifen“, erklärt Ilona Mayer-Walzer, 1. Vorsitzende des Fördervereins. Ziele des Vereins sind die Förderung der motorischen Fähigkeiten, die Gestaltung eines Ausgleichs zum Alltag sowie die Bewegungsmotivation. Das zweite ausgewählte Projekt der Stadtwerke Dreieich ist das Engagement der ökumenischen Arbeitslosen-Initiative Dreieich (öAi-Café), ein Projekt der christlichen Kirchen in Dreieich. Gründer und ehrenamtlicher Geschäftsführer Wulf-Dieter Preiß freut sich sehr über die Spende: „Die 500,- Euro kommen genau zum richtigen Zeitpunkt. Gerade kürzlich erst mussten wir unsere betagten PCs durch neue ersetzen, was schon lange überfällig war.“ Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen bieten seit über 20 Jahren Raum für soziale Kontakte sowie mentale und professionelle Unterstützung bei allen mit der Arbeitslosigkeit zusammenhängenden Fragen, insbesondere bei der Erstellung Erfolg versprechender Bewerbungen. Die Beratung im Gemeindehaus der St. Laurentius-Gemeinde ist kostenlos und daher auf Spenden angewiesen.